Und noch ein Schritt

Ein nächster Schritt....

Bei den Zielen für die Saison 2019/2020 definierten Spieler und Staff, wie folgt: Von Spiel zu Spiel schauen und nach der Vorrunde dann Weiteres definieren....

Drei Spiele sind gemacht - unter unterschiedlichsten Bedingungen und Voraussetzungen und noch immer kann und muss man staunen über das Leistungsvermögen vom Eschi1 - vor allem aber über die Art und Weise, wie das Team in der 2. Liga auftritt; gerne weiter so....

Zum Spiel in Sirnach

Wenige hätten gedacht, dass man am Samstag, nach dem Dauerregen, Fussball spielen kann und noch weniger auf diesem Platz. Er war tief, klebrig und äusserst anhänglich, doch beide Teams mussten damit zurechtkommen.

Das Eschi1 versuchte von Anfang an gleich präsent zu sein, wie vor einer Woche und so hatte Müller schon nach 2 Minuten eine Möglichkeit, die der Sirnachergoalie zu verhindern wusste. Erstaunlich mit welcher Entschlossenheit unser Team hier ans Werk ging, welche Abgeklärtheit es an den Tag legte. Kielholz hatte vor dem Spiel deutlich gemacht, wie wichtig die ersten 10-15 Minuten sind! Das Spiel war nachher ausgeglichener aber mit mehr Spielanteilen seitens der Eschenbacher. Leider konnten sie aber, die sich bietenden Chancen nicht nutzen.

Am auffälligsten die Chance in der 44. Minute - ein Durchspiel über rechts, Stojanov lässt seine Gegenspieler alt aussehen, legt den Ball perfekt zur Mitte, wo Müller aus 4 oder 5 Meter das Tor trifft - aber auch den Goalie, der davor steht.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte man das Gefühl, die Sirnacher würden höher angreifen und früher pressen, doch bald schon war es wieder der Schlagabtausch von der ersten Halbzeit. Eschenbach mit viel Ballbesitz, mit wenig zwingenden Möglichkeiten oder dann, einen Gegenspieler, oder die Latte als Verhinderer zu haben. 

52. Minute: Ein Freistoss aus etwa 24m, zentral vor das Sirnacher Tor - Stojanov mit einem platzierten Aufsetzer, ein Goalie, der den Ball nicht abwehren kann und das Eschi1 führt verdient 1:0.

Alle Hinweise, jetzt in Ruhe und konzentriert weiter zu spielen - für die Katze! Ein Ballverlust in der eigenen neutralen Zone, ein Foulspiel von uns, ein Freistoss auf die linke Aussenbahn, kein Zugriff oder wirkungsvolles Stören bei der Ballannahme, ein Sirnacher, der vor das Tor flankt, am hinteren Pfosten kann der Ball nicht verteidigt werden und im 2. Anlauf erzielt Aydeniz nur 100 Sekunden später den Ausgleich - unglaublich!

 

Dann grosses Glück: Ein Befreiungsschlag der Sirnacher, unser Verteidiger rutscht auf dem glitschigen Untergrund aus und zwei Sirnacher alleine vor Riget, der Ballführende schiebt den Ball nach rechts am Goalie vorbei und der andere Stürmer schiesst den Ball aus kurzer Distanz über das leere Tor, eine Riesenchance für das Heimteam. Dann eine Foulspiel eines Sirnachers , eine gelbe Karte und weil der Torschütze schon verwarnt ist, muss er mit gelb/rot das Spielfeld frühzeitig verlassen. Das Eschi1team versucht nun seine spielerischen Möglichkeiten zu nutzen und durch die Überzahl den Gegner auszuspielen, was nicht gelingen will. In der 88. Minute: Ein Zuspiel auf unsere rechte Seite, Hinder läuft lange aussen, 18m vor dem Tor zieht er unwiderstehlich nach innen und zur Überraschung seiner Mitspieler schiesst er aufs Tor - sein Aufsetzer landet im Gehäuse des Gegners und wir führen mit 2:1.

Die restliche Spielzeit inklusive der 4 Minuten Nachspielzeit bringt das Eschi 1  gut, überlegt und ohne grosse Hektik über die Runde.

Der erlösende Schlusspfiff, drei weitere Punkte für eine geschlossene, kämpferische und disziplinierte Mannschaftsleistung. Zufriedene Gesichter bei den Spielern und den wieder zahlreichen mitgereisten Fans.

Wenn das Passspiel noch genauer, der letzte Pass im letzten Drittel des Gegners wirkungsvoller und bei Ballbesitz etwas sicherer und ruhiger agiert wird.

Es ist ungerecht in diesem Spiel einen Einzelnen oder Einzelne zu nennen, es war ein funktionierendes Team, eine starke Bank und die richtige Einstellung, die den Sieg ausmachte....

Sportanlage       : Katt; Sirnach

 

Zuschauer         : ca.120

Schiedsrichter   : Schüepp Lukas, Balgach

Assistenten       : Simeon Boris, Bütschwil und Waser Manuel, HerrbruggFC Eschenbach: Riget; Grob, Halimi; Janser; Hinder; Brunner, Gojani, Hefti, Meier; Müller, Stojanov

Wechsel            : 66. Minute Bolliger für Meier, 89. Minute Arsov für Stojanov, 90. Minute Aranda für Halimi

Ersatz:Wyrsch, Keller, Helbling, (Gross krank)

Verwarnungen   : 60. Minute Grob

 

Nächstes Spiel  : Sonntag; 22. September zuhause gegen FC Linth 04, 2, um 16 Uhr

Hauptsponsoren, Ausrüster und Partner des FCE